info@aquasain.de

Aquasain kaufen

Aquasain

Fragen zur Aquasain Entkalkungsanlage

Nachfolgend haben wir die am häufigsten gestellten Fragen über die Aquasain Entkalkungsanlage Inhibitor aufgelistet.
Falls Sie hier Ihr Thema nicht finden, setzen Sie sich bitte direkt mit uns in Verbindung.

  • Vor dem Kauf
  • Installation
  • Wartung / Betrieb

Vor dem Kauf

1. Woher weiß ich, dass die Aquasain Entkalkungsanlage Inhibitor funktioniert?

Die beste Möglichkeit zu sehen, ob Aquasain funktioniert, liefert ein Test mit einem Rohrstück, das sie einbauen und nach einigen Monaten auf Ablagerungen untersuchen.

Falls das nicht möglich ist, werden Sie die Effekte von der Aquasain Entkalkungsanlage beim Duschen und Baden bemerken, vor allem, wenn sie in einer Region mit sehr hartem Wasser leben. Die Haut wird dann nach dem Duschen nicht mehr jucken und das Haar wird sich weicher anfühlen. Außerdem werden Seifen und Duschgele mehr Schaum entwickeln.

Auch beim Putzen machen sich Veränderungen bemerkbar: in Nasszellen wie dem Badezimmer, wo vorher hartnäckige Kalkflecken an Wasserhähnen und Duschkabinen aufgetreten sind, werden Sie nur noch schwache Spuren von Ablagerungen sehen, die mit einem feuchten Tuch leicht zu entfernen sind, da der Kalk sich nicht anlagert. Es sind deshalb keine aggressiven Kalkreiniger mehr nötig.

Nach kurzer Zeit wird sich außerdem bei den Wasserhähnen ein kräftigerer Wasserstrahl bemerkbar machen, der von der allmählichen Reinigung der Wasserleitungen herrührt. Auch das Wasser wird heißer aus dem Boiler kommen, da dieser nach und nach wieder die optimale Effizienz erreicht, so dass Sie sich bei Ihren Energiekosten, egal ob Strom oder Gas, bald über Einsparungen freuen können.

Wenn Ihre Wasserinstallationen älter als 4 oder 5 Jahre sind, werden Sie sehen, dass in den ersten 6 Monaten nach dem Einbau von Aquasain in den Strahlreglern der Wasserhähne kleine Steinchen ankommen. Es sind die alten Ablagerungen aus den Rohren, die von den neuen Aragonit-Kristallen abgetragen werden.

Mittel- und langfristig werden Sie feststellen, dass die Schäden an Haushaltsgeräten ausbleiben, sie sauberer bleiben und eine längere Lebensdauer erreichen.

Gerne können Sie eine Zusammenfassung der zu erwartenden Resultate downloaden. Klicken Sie hier.

Wärmetauscher vor dem Einbau der Entkalkungsanlage Wärmetauscher vor dem Einbau der Entkalkungsanlage

Wärmetauscher nach dem Einbau der Entkalkungsanlage Wärmetauscher nach dem Einbau der Entkalkungsanlage

2. Mein Wasser hat einen sehr hohen Kalkgehalt. Kann Aquasain dieses Problem bewältigen?

Ja, denn bis zu einem Härtegrad von 22 ºdH / 40 ºf oder dem Gehalt von 400 mg/l CaCO3 garantieren wir den optimalen Betrieb. Von Wasserwerken geliefertes Wasser übersteigt diesen Wert normalerweise nicht. (Bei einem höheren Wert wäre die eigene Infrastuktur der Stadtwerke oder sonstiger Wasserversorgungsunternehmen zur Bereitstellung von Leitungswasser nicht funktionsfähig).

Um die Funktionsweise von Aquasain kennenzulernen, klicken Sie hier

3. Wie verändert die Aquasain Entkalkungsanlage Inhibitor den Härtegrad im Wasser? Und wenn dieser nicht verändert wird, was wird also verändert?

Die Aquasain Entkalkungsanlage Inhibitor verändert die Wasserhärte an sich nicht, da sie dem Wasser weder Calcium noch Magnesium entzieht. Deshalb bleibt die Wasserhärte vor und nach der Behandlung unverändert.

Dass Aquasain Kalkschäden trotzdem verhindert, hat folgende Gründe:

  • Zum einen wird die Bildung von Kalk teilweise gehemmt. Dieser Prozentsatz ist variabel und hängt von verschiedenen Faktoren ab (siehe Blog „Die Bedeutung von Zink bei der Kalkbildung”) aber durchschnittlich handelt es sich um etwa 20-30 %.
  • Zum anderen wird der restliche Anteil von Kalk nicht in Form von Kalzit gebildet, welches ein sich ablagerndes Kristall ist, sondern in Form von Aragonit. Aragonit hat eine sandige Konsistenz, so dass es sich nicht an Materialien ablagern oder in sich verklumpen kann. Es wird deshalb durch den Wasserstrom ins Abwasser gespült.

Um Genaueres über die Funktionsweise von Aquasain zu erfahren, klicken Sie bitte hier

4. Welche Lebensdauer hat die Aquasain Entkalkungsanlage Inhibitor? Muss das Gerät gereinigt werden? Was ist zu tun, wenn Aquasain nicht mehr wirkt?

Die Anlage hat eine Lebensdauer von ungefähr 10 Jahren bei kontinuierlichem Wasserdurchlauf. Deshalb kann man bei privatem Hausgebrauch, wo nicht konstant das Wasser läuft, mit einer Lebensdauer von 15 bis 20 Jahren rechnen.

Ab der Installation muss das Gerät alle zwei Jahre ausgebaut und in ein einstündiges Essigbad gelegt werden (nicht länger als eine Stunde, da sonst die Gefahr besteht, dass sich ein Teil der Anode auflöst). Man kann es dafür in ein geeignetes Gefäß mit normalem Haushaltsessig legen. Danach wird es gründlich mit Wasser gespült und dann erneut installiert.

Wenn die Zinkanode verbraucht ist, muss man diese durch eine neue Aquasain Entkalkungsanlage ersetzen.

5. Wie bestimme ich den Durchmesser meiner Aquasain Entkalkungsanlage?

Sie brauchen dafür die Angabe des maximalen gleichzeitigen Wasserdurchflusses Ihrer Installation.

Dieser errechnet sich aus der Anzahl der Wasserhähne, die gleichzeitig geöffnet sind, und deren Durchflussvolumen, denn es handelt sich bei einem einfachen Wasserhahn nicht um die gleiche Menge wie bei einem Duschkopf.

In die Praxis umgesetzt heißt das, dass man für Wohnungen mit nur einem Badezimmer die Aquasain Entkalkungsanlage 15 mm und für Wohnungen mit zwei oder drei Badezimmern die Aquasain Entkalkungsanlage 22 mm braucht.

Wohnungen, die über mehr als drei Badezimmer verfügen und insgesamt einen höheren Wasserkonsum vermuten lassen, sollten mit der Aquasain Entkalkungsanlage 28 mm ausgestattet werden.

Um sicher zu gehen, empfehlen wir es, den Durchmesser am Haupthahn beim Wasserzähler zu messen, denn die Größe der Rohre ist normalerweise dem Konsum entsprechend ausgewählt. Oftmals wird dieser Durchmesser auf der Wasserrechnung angezeigt.

6. Meine Hauptwasserleitung hat einen Durchmesser von 1 Zoll oder 28 mm. Bei Ihrem Angebot, wird mir die kleinste Anlage mit ¾ Zoll oder 22 mm empfohlen. Wo liegt der Fehler?

Wie unter der vorangegangenen Frage erklärt, reicht ein Durchmesser von ¾ Zoll oder 22 mm aus, solange die Wohnung nicht über mehr als zwei oder drei Badezimmer verfügt und nicht mehr als vier bis fünf Wasserhähne gleichzeitig laufen.

Bei einer Hauptleitung mit größerem Durchmesser, kann es sich um eine Vorsichtsmaßnahme handeln, bei deren Einbau berücksichtigt wurde, dass das Rohr sich durch eventuelle Kalkablagerungen mit der Zeit verengen könnte.

Es kann deshalb problemlos eine Anlage der Größe ¾ Zoll oder 22 mm benutzt werden.

7. Was sind die Maße der Aquasain Entkalkungsanlage Inhibitor?

Die Länge der Aquasain Entkalkungsanlagen mit Durchmesser 1/2" 15 mm und ¾ Zoll 22 mm, die man normalerweise für eine Wohnung benutzt, beträgt 20 cm.

Falls man die Entkalkungsanlage an einer Stelle einbaut, wo es keine 22 mm-Kupferrohre gibt, muss man den Verbindungsteile-Satz aus entzinkungsbeständigem Messing benutzen. Die Anlage misst dann bis zu 22,5 cm.

Die Entkalkungsanlage ist nur ein wenig dicker, als die Rohrleitung und wiegt weniger als 800 Gramm.

copperpipe

In unserer Galerie können Sie Fotos unserer Anlage sehen.

8. Ist es gefährlich, zinkhaltiges Wasser zu trinken?

Nein, auf keinen Fall. Es gibt in ganz Europa kein Gesetz, das die Zinkmenge im Wasser begrenzt. Die Weltgesundheitsorganisation und das Umweltministerium der USA empfehlen einen Maximalgehalt von ungefähr 4 mg/l, damit der Geschmack und Geruch des Wassers nicht beeinträchtigt wird. Dennoch ist dies nur eine Empfehlung und kein obligatorischer Maximalwert.

Die Aquasain Entkalkungsanlage kann höchstens 0,01 mg/l Zink im Wasser auflösen, das heißt, 400 Mal weniger als dieses empfohlene ästhetische Maximum.

Es ist vergleichsweise zu beachten, dass eine einzige Tablette des Nahrungsergänzungsmittels Supradyn, von Bayer 10 mg Zink enthält.

Für mehr Information, sehen Sie bitte unsere Seite „Wasserqualität für die Gesundheit”

9. Mein Heizkessel und meine Wasserleitungen sind bereits verkalkt. Was kann ich tun?

Am besten fragen Sie einen Fachmann, damit er Ihre Installation prüft. Wenn die Wasserinstallation nicht älter als 5 Jahre ist, kann von einer kompletten Entkalkung durch Aquasain ausgegangen werden.

Ist die Installation älter als 5 Jahre, wird die Behandlung auf jeden Fall den Durchmesser der Leitungen vergrößern und dadurch die Leistungsfähigkeit des Wassererhitzers steigern.

Dieser Effekt wird innerhalb der ersten 6 Monate durch die Aragonit-Kristalle hervorgerufen, die durch ihre Nadelform die Kalkschicht im Inneren der Rohre abtragen.

Nachfolgend zeigen wir Ihnen ein ca. 5 Jahre altes Wasserrohr. Sein Durchmesser wurde durch den Durchfluss von mit Aquasain behandeltem Wasser innerhalb von 6 Monaten von 200 mm auf 270 mm vergrößert. Das entspricht einer Vergrößerung um 82 %.

VORHER UND NACHHER

10. Mit welchem Wassertyp funktioniert Aquasain? Wie verhält es sich, wenn das Wasser, das ich behandeln möchte, einen Härtegrad von über 22 ºdH hat?

Aquasain funktioniert mit jedem Leitungswasser perfekt, das den Normen und Richtlinien der EU und der Weltgesundheitsorganisation entspricht, solange es nicht den Härtegrad von 22 ºdH übersteigt.

Es werden bis zu diesem Härtegrad immer gute Ergebnisse erzielt, da unsere Anlage eine diesem Calciumgehalt entsprechend ausreichende Zinkmenge im Wasser auflöst.

Falls die Wasserhärte den vorangegangenen Wert übersteigt, gibt es die Mäglichkeit, zwei Entkalkungsanlagen hintereinander zu installieren. Es wird dann die doppelte Zinkmenge im Wasser aufgelöst, so dass auch Wasser mit der doppelten Wasserhärte problemlos behandelt werden kann.

Pfeifen 1

11. Kann ich meinen Wasserfilter weiter benutzen?

Ja, denn es handelt sich dabei um eine ergänzende Behandlung des Wassers. Wie auch an anderer Stelle erklärt wird, dienen Aktivkohlefilter und Umkehrosmoseanlagen dazu, dem Wasser einen reineren Geschmack zu verleihen. Sie entziehen dabei dem Wasser einen Großteil von Mineralen, Chlor und anderen Inhaltsstoffen.

Bitte denken Sie daran, dass solche Filter kurz vor dem Wasserhahn installiert werden müssen, da sonst die desinfizierende Wirkung durch dem Leitungswasser zugesetztes Chlor verloren geht.

Wir von Aquasain empfehlen Ihnen, Ihr Wasser, solange es einen guten Geschmack hat, gar nicht weiter zu behandeln, denn das macht es nur teurer. Bei uns ist das Leitungswasser stark kontrolliert und wird ständig überprüft. Es kommt unter gesundheitlichen Gesichtspunkten betrachtet hundertprozentig trinkbar aus der Leitung.

Sollte Ihr Leitungswasser aber keinen guten Geschmack haben, empfehlen wir Ihnen einen Aktivkohlefilter. Er ist die billigste und gesündeste Lösung. Eine Umkehrosmoseanlage muss im Gegensatz dazu ständig vom Fachmann gewartet werden.

12. Wie lange dauert die Lieferung? Kann ich das Paket verfolgen?

Sobald die Firma Aquasain eine Bestätigung des Zahlungseingangs erhalten hat, wird das Paket am darauffolgenden Tag bei der Transportfirma aufgegeben. Diese ist mit einem 48-Stunden-Service beauftragt. Das Paket kommt innerhalb von Kontinentaleuropa in den nächsten zwei Werktagen nach der Aufgabe beim Kunden an.

Der Kunde erhält eine Paketnummer, mit der die Paketverfolgung im Internet möglich ist.

Installation

1. Wenn nicht Aquasain die Installation vornimmt, braucht man dann einen Fachmann? Wieviel kann das kosten?

Da Aquasain nur das Material liefert und Sie vor, während und nach der Installation berät, empfehlen wir, die Installation von einem Fachmann vornehmen zu lassen.

Die Vorrichtung kann von einem einzigen Fachmann in etwa 2 Stunden installiert werden. Die Kosten dafür belaufen sich auf etwa 100 €.

2. Wo muss die Aquasain Entkalkungsanlage installiert werden?

Wenn möglich direkt hinter dem Wasserzähler, damit das Wasser der gesamten Installation behandelt wird.

3. Benötige ich einen Filter vor der Entkalkungsanlage? Oder danach?

Wenn es sich um Trinkwasser aus einem Wasserwerk handelt, ist ein Filter vor der Entkalkungsanlage nicht notwendig, denn das Wasser wird von den Versorgungsunternehmen auf Trübung untersucht und kontrolliert, so dass sein Wert unter 1 NTU liegt.

Wenn das Wasser jedoch aus einem Brunnen stammt und Verunreinigungen und Sedimente enthält, so dass die Trübung größer als 1 NTU ist, muss ein 50-Mikron-Vorfilter installiert werden.

Die Installation eines Sedimentfilters hinter der Aquasain Entkalkungsanlage macht unseres Erachtens wenig Sinn.

Aragonit kann sich nämlich normalerweise erst nach dem Erhitzen des Wassers bilden (zum Beispiel in Heizkesseln oder elektrischen Haushaltsgeräten). Es können dann die folgenden zwei Fälle auftreten: dass das Wasser weiterläuft oder dass es in einem Speicher stehen bleibt. Im ersten Fall wird der Aragonit in den Abfluss gespült und im zweiten Fall muss etwa alle 2 bis 3 Jahre der in dieser Zeit angesammelte feine Aragonitsand entfernt werden.

4. Muss die Vorrichtung vertikal oder horizontal eingebaut werden? In welcher Richtung muss sie installiert werden und ist sie symmetrisch?

Die Vorrichtung kann vertikal oder horizontal eingebaut werden.

Das Gerät ist symmetrisch aufgebaut, so dass die Ausrichtung bei der Montage nicht von Bedeutung ist.

5. Ich habe einen Trinkwasserspeicher. Wo montiere ich Aquasain, davor oder dahinter?

Wenn es sich um eine Wohnung oder ein Wohnhaus handelt, sollte Aquasain dahinter und so nah wie möglich am Ausgang des Speichers eingebaut werden.

Denn wenn das Zink sich einmal im Wasser gelöst hat, verliert es mit der Zeit an Konzentration. Sollte der Wasserspeicher allerdings sehr klein sein und unter 100 l fassen, dann kann Aquasain auch davor eingebaut werden.

Verbrauchen wir also das Wasser aus dem Speicher innerhalb der ersten 24 Stunden nach seiner Behandlung, dann ist die Zinkkonzentration im Wasser ausreichend.

6. Meine Wasserrohre sind aus Kunststoff. Kann ich Aquasain benutzen?

Ja.

Sie müssen nur auf die direkte Verbindung der verschiedenen Materialien achten. Da Aquasain 22 mm für den Anschluss an 22-mm-Kupferrohre ausgelegt ist, müssen die von uns mitgelieferten Messingverbindungsteile angebracht werden, um so die Verbindung der verschiedenen Gewinde zu gewähleisten.

Falls Sie noch Fragen haben, gehen Sie bitte zu unserer Installationsseite.

7. Kann Aquasain unterirdisch installiert werden? Kann Aquasain im Freien installiert werden?

Nein, die Entkalkungsanlage darf nicht in direkten Kontakt mit der Erde treten. Die Installation im Freien ist kein Problem, da der elektrolytische Vorgang unabhängig von der Außentemperatur stattfindet. Trotzdem ist es vorzuziehen, sie im Inneren eines Gebäudes einzubauen.

Die Vorrichtung sollte im Freien wenn möglich immer in einem Kasten mit genügend Ventilation eingebaut werden.

8. Die Entkalkungsanlage, die ich gekauft habe, hat einen kleineren Durchmesser als meine Wasserleitung. Was kann ich tun?

Wenn es sich um eine Verbindung von einem Rohr mit ¾ Zoll zu einem mit 1 Zoll handelt, ist ein Übergangsrohrstück nicht notwendig.

Nur wenn der Durchmesser des Wasserrohrs größer als 1 Zoll ist, sollte auf der Länge eines 1m langen Rohrs ein Übergangsdurchmesser zwischengeschaltet werden.

9. Kann Aquasain hinter einem Warmwasserbereiter oder in eine Wasserleitung mit heißem Wasser eingebaut werden?

Die Antwort ist nein, da sich in einmal erhitztem Wasser bereits Kalzit gebildet hat. Wenn wir jetzt Zink in diesem Wasser auflösen, hat dies kaum mehr eine Auswirkung auf die Umwandlung der Kristalle in Aragonit und damit auch nicht auf die Verhinderung von Kalkablagerungen.

10. Ich lebe auf dem Land und habe Brunnenwasser. Wo installiere ich das Gerät?

Wir empfehlen immer den frühestmöglichen Punkt, aber bei dem Modell mit Durchmesser ¾ Zoll nicht direkt nach der Wasserpumpe, da der Ausgang der Wasserpumpe meistens 1 Zoll große Rohre oder größer hat und dieses Modell deshalb nicht ohne Reduktion des Durchmessers angeschlossen werden kann.

Es könnte der Wasserpumpe schaden, wenn ihr Ausgang reduziert wird, und möglicherweise zu einer Betriebsstörung führen.

Es muss also abgewogen werden, einerseits einen genügend großen Abstand zum ersten Gerät einzuhalten und andererseits der Wasserpumpe nicht zu schaden.

Bitte lesen Sie dazu auch in unserem Blog die Empfehlungen für die Behandlung von Brunnenwasser.

11. Ich möchte Aquasain zwischen einer Leitung aus Kupfer/Metall und einer anderen aus Kunststoff einbauen. Was muss ich dabei beachten?

Installieren Sie in so einem Fall Aquasain immer mit den Verbindungsteilen aus Messing, da sie das Gerät so vor möglicher Korrosion schützen.

12. Ich habe eine Entkalkungsanlage gekauft, die im Inneren eine Schraube hat und die ein wenig verrostet ist. Ist das so in Ordnung?

Ja, selbstverständlich. Die Schraube ist ein wichtiges Teil des Mechanismus, denn es verbindet Anode und Kathode miteinander.

Da alle Geräte vor dem Verkauf einem Drucktest von 30 bar unterzogen werden, können auf der Innenfläche einige Rostspuren auftreten. Das Gerät wurde garantiert noch nie zuvor verwendet und trotz eventueller Rostspuren ist seine erwartete Leistung nicht beeinträchtigt.

Schraube

Wartung / Betrieb

1. Muss die Aquasain Entkalkungsanlage auf irgendeine Art gewartet werden?

Nein, es ist keinerlei Wartung notwendig. Sie konsumiert weder Salz, Strom, noch Magnete oder was auch immer man sich vorstellen könnte.

Wir empfehlen es, Aquasain alle zwei Jahre zu reinigen, da es sonst zu einer Leistungsverringerung durch die Verschmutzung der Zinkanode kommen kann. Das Gerät wird gereinigt, indem man es deinstalliert, für eine Stunde lang in ein Essigbad (normaler Haushaltsessig) legt, es dann gründlich mit Wasser spült und danach erneut installiert.

2. Gibt es etwas, das Sie mir zur Wartung meiner Wasserinstallationen empfehlen können?

Ja.

Unsere folgenden Empfehlungen zu Wasserinstallationen beziehen sich generell auf Wasser, das erhitzt wird:

1. Elektrische Heißwasserbereiter müssen alle 2-3 Jahre gereinigt werden, denn innerhalb des Heißwasserspeichers vor dem Wasserausfluss bleibt teilweise Aragonit zurück. Es bildet dort sandartige Ablagerungen, die aber nach dem Öffnen des Speichers ganz einfach entfernt werden können. Die Heizstäbe bleiben intakt und müssen nicht ausgewechselt werden.

2. Wenn wir Sonnenkollektoren eines anderen Typs als Thermosiphon haben (denn das wäre der gleiche Fall wie oben), ist es ratsam, alle 1 bis 2 Jahre den Wasserkreislauf, der durch den Kollektor fließt, umzukehren, so dass das Wasser in die Gegenrichtung fließt. Dann ist die untere Drainage zu öffnen, um so das Wasser, das die eventuellen Aragonitablagerungen mit sich führt, abzulassen.

Wir zeigen Ihnen hier die Reinigung eines elektrischen Warmwasserbereiters nach 4 Jahren. Wie Sie sehen, sind die Heizstäbe vollständig sauber und es werden nur die lockeren Aragonitkristalle entfernt. Auch in Wasserhähnen und Duschköpfen können die Ablagerungen einfach mit einem Zahnstocher entfernt werden.

3. Wie lange hält die Wirkung der Aquasain Entkalkungsanlage bei gespeichertem Wasser an?

Bei verschiedenen Versuchen wurde festgestellt, dass bei einmal behandeltem und dann gespeichertem Wasser die Wirkung mindestens 72 Stunden lang anhält.

Deshalb ist dieses System auch sehr gut für Wasser geeignet, das gespeichert oder durch Wasserrohre über große Strecken transportiert werden muss.

4. Die in der Geschirrspülmaschine gewaschenen Gläser sind weiß. Was ist passiert?

Die Aragonit-Kristalle haben sich an den Gläsern abgessetzt und wurden nicht weggespült. Der weiße Film auf den Gläsern kann aber einfach mit einem Tuch abgewischt werden.

Hierzu kann es aus zwei Gründen kommen: Entweder wurde Spülmittel schlechter Qualität verwendet oder es handelt sich um übermäßig hartes Wasser (Härtegrad über 22 ºdH).

Zur Lösung des Problems schlagen wir folgende Schritte vor:

1. Wechseln Sie die Marke des Geschirrspülmittels. Wir empfehlen Fairy oder Calgonit. Normalerweise ist damit das Problem behoben.

2. Wenn das Problem dadurch nicht behoben ist, empfehlen wir, zusätzlich Klarspüler der eben genannten Marken zu verwenden.

3. Wenn das auch kein zufriedenstellendes Ergebnis bringt, muss der Ionenaustauscher der Spülmaschine gewartet, also Salz nachgefüllt werden. Davor muss die Maschine auf den Härtegrad des Wassers eingestellt werden.

5. Seit ich Aquasain installiert habe, sind die Wasserhähne voller kleiner Steinchen. Was ist passiert?

Die neu gebildeten Aragonit-Kristalle tragen die alten Kalkablagerungen ab. Diese mit der Zeit abgetragenen Kalzit-Kristalle werden mal in größeren, mal in kleineren Körnern vom Wasserdurchfluss befördert.

Der Reinigungsprozess dauert ca. 6 Monate. Danach stabilisiert sich der innere Durchmesser der Wasserleitungen. Als Folge davon kommt dann aus vielen Wasserhähnen, vor allem denen, die heißes Wasser führen, nach und nach wieder eine größere Wassermenge.

Es ist auch der Grund dafür, dass Strahlregler am Wasserhahn oder Duschköpfe mit sehr kleinen Öffnungen an der Lochscheibe in den ersten Monaten durch die abtragende Wirkung von Aragonit verstopft werden können.

Aragonitkristalle bilden ein sandartiges, feines Pulver, dass sich nicht ablagert und das deshalb leicht mit einem Zahnstocher oder durch Ausklopfen des Siebes zu entfernen ist. Chemische Produkte sind nicht erforderlich.

In Ausnahmefällen kann es vorkommen, dass aus manchen Wasserhähnen weniger Wasser kommt als zuvor. Das kann daran liegen, dass sich an bestimmten Stellen der Installation, zum Beispiel in Winkelstücken, abgelöste Kalkablagerungen festsetzen und so die Wasserleitung verstopfen. Man muss in dem Fall nur ein wenig Geduld haben bis der Aragonit die Kalzitsteinchen weiter auflöst, so dass diese dann herausgespült werden und die Wasserleitung wieder frei ist.

Sollte die Wasserleitung trotzdem nach einiger Zeit nicht frei sein, kann das ein Anzeichen für sehr starke Verkalkung der Wasserrohre sein. In dem Fall sollte eine gründliche Reinigung mit Säure in Betracht gezogen werden, um alte Kalkablagerungen zu entfernen.

6. Ist es schädlich kalkhaltiges Wasser zu trinken? Was passiert, wenn ich kalzit- oder aragonithaltiges Wasser trinke?

Wenn wir Leitungswasser bei Raumtemperatur trinken, fällt Calcium nicht in Form von Kalk aus, das heißt, es hat sich nicht mit den Bikarbonaten verbunden, ist also im Wasser gelöst und der menschliche Organismus kann es aufnehmen. Kalk entsteht normalerweise erst beim Erhitzen von Wasser, zum Beispiel im Heißwasserbereiter.

Der Genuss von calciumhaltigem Wasser ist in keinem Fall gesundheitsschädlich. Deshalb gibt es auch keine Gesetzgebung, die den Calciumgehalt im Trinkwasser begrenzt, also dass der Calciumgehalt kein Parameter ist, der zur Bestimmung der Trinkbarkeit von Wasser maßgeblich ist.

Lesen Sie diesbezüglich auch in unserem Aquablog: Die Meinung der Weltgesundheitsorganisation über das Trinken von hartem Wasser.

Auch im unwahrscheinlichen Fall, dass wir Wasser mit Kalk trinken, egal ob er sich aus Kalzit- oder aus Aragonitkristallen gebildet hat, hat das keinen Einfluss auf den menschlichen Organismus, denn beides sind unlösliche Verbindungen.

7. Wie kann ich feststellen, ob mein Wasser hart ist oder welchen Härtegrad es hat?

Am einfachsten ist es, Sie fragen bei Ihrem Wasserwerk nach, denn dort weiß man am besten, wie das gelieferte Produkt beschaffen ist. Trotz der gesetzlichen Verpflichtung zu regelmäßigen Kontrollen und Analysen kann es aber sein, dass dort keine genaue Auskunft zum Härtegrad des Wassers oder der Menge möglicher Kalkablagerungen gegeben werden kann, denn für den Calciumgehalt gibt es keine festgelegten Maximal- oder Minimalwerte.

Eine andere Möglichkeit ist es, eine Wasserprobe an ein unabhängiges Labor zu schicken. Das kann um die 40 € kosten.

Falls Sie auf eine der folgenden drei Fragen mit Ja antworten, dann können Sie davon ausgehen, dass Sie in einer Gegend mit hartem Wasser wohnen:

- Verstopfen die Strahlregler Ihres Duschkopfes und/oder Wasserhahns regelmäßig?

- Kommt bei warmem Wasser weniger aus dem Wasserhahn als bei kaltem?

- Weisen Geräte wie Heizkessel, Boiler, Spülmaschine, Waschmaschine oder Wasserkocher Kalkreste auf oder gehen oft kaputt?

8. Kann ich Aquasain benutzen, obwohl ich bereits eine Entkalkungsanlage mit Polyphosphaten oder Silicophosphaten habe?

Ja, aber nur, wenn Aquasain mit genügend Abstand (je mehr Abstand, desto besser, mindestens aber 1 Meter) vor der Dosierungsanlage mit Polyphosphaten oder Silicophosphaten installiert worden ist. Andernfalls kann es sein, dass die Phosphate sich auf die Zinkanode niederschlagen und ihr korrektes Funktionieren verhindern.

9. Was ist das optimale Durchflussvolumen für das Funktionieren von Aquasain?

Generell führt ein geringes Durchflussvolumen zum besten Effekt. Der Grund dafür ist, dass das Gerät immer die gleiche Menge Zink im Wasser löst. Deshalb ist die Konzentration bei einer geringen Fließgeschwindigkeit am höchsten. Die Resultate hängen mit dem Verhältnis Zink zu Calcium zusammen: je höher der Zinkgehalt im Wasser, desto besser sind die Resultate.

10. Ist es ein Problem, wenn mein Haus längere Zeit leer steht? Löst sich weiterhin Zink im Wasser und die Zinkanode im Gerät wird verbraucht?

Nein, denn sobald das Wasser nicht durch das Gerät fließt, löst sich auch kein Zink mehr. Der Mechanismus beruht darauf, dass Wasser Sauerstoff mit sich führt. Der Sauerstoff provoziert die Lösung von Zink im Wasser. Steht das Wasser im Gerät, ist die Sauerstoffzufuhr gestoppt und damit auch das Auflösen von Zink.

11. ¿Beeinflusst die Qualität meines Wassers meine Zentralheizung?

Ja, natürlich.

Speziell Wasser, das mit einem Ionenaustauscher entkalkt wurde, kann zu einer schnelleren Korrosion führen, da der Chloridgehalt relativ hoch ist und dadurch Metalle verstärkt angriffen werden können. Daher ist es besonders in diesem Fall wichtig, die Wasserhärte für den Kreislauf zu kalibrieren.

Wasser hingegen, das mit der Aquasain Entkalkungsanlage behandelt wurde, kann für Zentralheizungen genauso wie für den restlichen Haushalt verwendet werden.

12. Was ist Korrosion?

Korrosion ist eine elektrochemische Reaktion, bei der Elektronen übertragen werden. Bei fortgeschrittener Korrosion können viele Materialien große Schäden erleiden und der Vorgang kann einen Lebensraum für Mikroorganismen schaffen. Die Reaktion findet nur statt, wenn folgende Elemente zusammenkommen:

- ein Elektrolyt (eine Flüssigkeit, die Strom leitet).

- eine Anode (ein Metall, das Elektronen abgibt und oxidiert).

- und eine Kathode (ein Metall, das die Elektronen aufnimmt, also eine Reduktion stattfindet)

Diese drei Elemente bilden eine sogenannte galvanische Zelle oder Kette. Fehlt nur eines der drei Elemente, kann die Reaktion nicht stattfinden. Allerdings kann in einem flüssigen Medium mit einem sauren pH-Wert die Korrosion direkt das Metall angreifen und zu Rost führen, ohne dass dabei zwei verschiedene Elektroden zusammentreffen. Die Erklärung hierfür liegt beim Material selbst, nämlich in vorhandenen Unreinheiten oder Spannungsunterschieden, die sich wie Anoden und Kathoden verhalten. Auch hohe Temperaturen begünstigen die Korrosion.

Ein saurer pH-Wert und hohe Temperaturen erhöhen deshalb das Korrosionsrisiko.

Eine besonders große Bedeutung hat die galvanische Korrosion. Sie findet statt, wenn zwei verschiedene Metalle oder Metalllegierungen aufeinandertreffen und von einem Elektrolyten -in unserem Fall Wasser- umgeben sind. Je nach elektrochemischem Potential übernimmt eines davon die Funktion der Anode und das andere die der Kathode. Hier eine Liste von Materialien, die normalerweise bei der Wasserversorgung benutzt werden: Mangan, Zink, Aluminium, Stahl oder Eisen, Blei, Zinn, Messing, Kupfer und Bronze. Je größer der Abstand zwischen diesen Metallen ist, desto größer ist die Korrosion.

13. Wie schützt Aquasain meine Installation vor Korrosion?

Aquasain wirkt auf zwei Arten:

Erstens: Es überzieht das Metall der Installation mit einer feinen, weißen Schicht. Dies geschieht bei neuen Rohren beim ersten Kontakt mit dem behandelten Wasser und bei alten Einrichtungen, nachdem die Kalkablagerungen innerhalb der ersten 6 Monate abgetragen wurden und das Wasser wieder Kontakt mit dem Metall hat.

Diese Schicht versiegelt das Metall der Wasserrohre und Heizkessel zum größten Teil und schützt sie so vor Rost, da der direkte Kontakt zwischen Sauerstoff und Metall verhindert wird.

Zweitens: Die Aquasain Entkalkungsanlage fungiert als Opferanode. Das heißt, wenn die gesamte Installation aus Metall konstant elektrisch mit der Entkalkungsanlage verbunden ist, werden alle sich bildenden elektrischen Strömungen von der Zinkanode angezogen, so dass diese oxidiert und eben nicht die Kupfer- oder verzinkten Stahlrohre.

Im folgenden Video sehen Sie den Unterschied von Reinigungswasser, das aus einer Solarzelle kommt - zuerst ohne, dann mit Aquasain behandelt. Wie Sie am Ende des Videos sehen können, kommt das Wasser komplett sauber heraus, da die Leitungen nicht mehr von Korrosion angegriffen wurden.

Aquasain

Lösen Sie Kalkprobleme mit unserem Handbuch

KALK stoppen im Haus OHNE WARTUNG

Nierensteine: Kann ich Leitungswasser trinken? In Ihrer Region: Virginia