info@aquasain.com

Aquasain kaufen

Aquasain

Empfehlungen zur Behandlung von Brunnenwasser

Oft werden uns in Aquasain die folgenden Fragen gestellt:

Wir haben Brunnenwasser, das wir in unserem Haushalt als Brauchwasser verwenden möchten. Kann uns ihr Unternehmen helfen dieses Wasser trinkbar zu machen?

Die Antwort ist nein, Aquasain macht das Wasser eines Brunnens nicht trinkbar.

Dies sind unsere Ratschläge, um für einen Haushalt das Wasser zu behandeln.

  1. Es ist eine komplette Analyse durchzuführen, die ein Maximum aller vorgeschriebenen Parameter wiederspiegelt, die durch das gültige Gesetz Ihres Landes vorgeschrieben sind (TrinkwV 2001). (TrinkwV 2001).
    Richtig, es ist mit einem großen Aufwand verbunden und kann zu einem großen Kostenaufwand führen, aber man muss bedenken, dass es sich um eine Angelegenheit handelt, bei der es um unsere Gesundheit geht. Die Analyse der organischer Materie ist deshalb von großer Bedeutung.
    Wir raten Ihnen, sich an ein offizielles Labor einer Wasserversorgungsgesellschaft zu wenden, die oftmals auch das Wasser von Privathaushalten analysieren und dabei relativ preiswert sind.
    Auf diese Weise erhalten Sie eine Analyse, die gleichzeitig mit den gesetzlichen Vorschriften verglichen wird.
    Sollte es erhöhte Werte geben, müssen mögliche Auswirkungen untersucht und geprüft werden. Am besten hält man sich in diesem Fall an die  Bestimmungen der Weltgesundheitsorganisation, wo man erfährt, welche Auswirkung ein bestimmter Inhaltsstoff auf die Gesundheit haben kann.
  2. Zweitens sollte man eine gute Installation haben. Das heißt, das Wasser sollte vom Brunnen in einen Behälter geleitet werden. Je kleiner dieser ist umso besser. Man muss die Größe aber auf die Wassernutzung der gesamten Anlage abstimmen, wie zum Beispiel die Bewässerung von Pflanzen. Je nach Positionierung des Depots braucht man eventuell eine neue Pumpe um genügenden Wasserdruck zu erreichen.
  3. Der Hauptwasserhahn darf nicht unter dem Boden liegen, sondern sollte auf der Höhe von etwa 25 cm angebracht werden, damit sich Lehm und Sandelemente absetzen. Es ist außerdem zu empfehlen, ein Abschlammventil am Boden des Behälters zu installieren, um alle Teile der Installation leicht reinigen zu können.
    Es ist wichtig alle Festteilchen aus dem Wasser zu entfernen, da diese einen Herd für Bakterien darstellen. In sauberem Wasser sammeln sich Bakterien nicht so leicht an.
    Sollte das Wasser immer noch trübe aus dem Depot kommen, ist es notwendig einen Reinigungsfilter von mindestens 100 Mikronen zu installieren. Wir empfehlen den 50 Mikronen-Filter, da er außerdem Bakterien entfernt.

    Auch alle Haushaltgeräte werden von ungetrübtem Wasser profitieren, da trübes Wasser mit Schwebestoffen sie letztendlich beschädigt.
  4. Unabhängig von den Resultaten der Analyse wird es immer notwendig sein, dem Wasser zur Desinfektion Chlor beizufügen. Selbst wenn die Analyse keine Bakterien angezeigt hat, heißt das nicht, dass sie sich, einmal in den Wasserleitungen zum Gebrauch in Umlauf, dann dort nicht bilden können.
    Selbst wenn wir als Trinkwasser nur Mineralwasser benutzen, können wir uns mit Legionella-Bakterien anstecken, da man diese auch durch Einatmen aufnehmen kann.

  5. Wenn wir nach all dem nun unser Brunnenwasser trinken möchten, kann es zu folgendem kommen: Im Fall, dass die Analyse positiv ausgefallen ist, können wir das gechlorte Wasser ohne Probleme trinken (es ist nichts anderes, als was jeder Wasserversorger einer Gemeinde macht), vorausgesetzt, wir analysieren es noch einmal, um zu kontrollieren, dass es in perfektem Zustand bei unseren Hähnen ankommt.
    Im Fall, dass die erste Analyse für einige Werte nicht positiv ausfällt, können wir das Wasser reinigen. Dafür existieren verschiedene Methoden wie Umkehr-Osmose-Anlagen oder Aktivkohlefilter. Uns von Aquasain gefällt der Aktivkohlefilter besser: aus preislichen, wartungsbedingten und umweltfreundlchen Gründen.
    (Sie können mehr darüber lesen in) Natürlich gibt es Systeme mit einer größeren Kapazität als eine einfache Brita-Kanne.

Wie bereits weiter oben gesagt, müssen wir das Wasser noch einmal analysieren, um sicherzustellen, dass das Wasser den gesetzlichen Richtlinien entspricht.

An dieser Stelle möchten wir nun erklären, wie Aquasain bei der Aufbereitung von Brunnenwasser helfen kann. Wie bereits gesagt, kann Wasser vollständig trinkbar und dabei sehr hart sein, da der Gehalt an Calcium, Magnesium und Bicarbonaten die Trinkbarkeit nicht beeinflusst. Schön und gut, aber Wasser, dass zwar zum Trinken geeignet und auch sauber ist, kann dennoch Kalkablagerungen hervorrufen und damit Warmwasserbereiter und andere Haushaltsgeräte beschädigen.
Brunnenwasser ist in vielen Fällen sehr kalkhaltig, weil es einen hohen Mineralgehalt hat und da es gerade aus dem Untergrund gewonnen wurde, kann man annehmen, dass es „rein“ ist und keiner Belüftung oder Verdampfung unterzogen wurde.

Grundsätzlich ist der beste Platz für die Installation von Aquasain hinter dem Wassertank und dem eventuellen Partikelfilter. Wenn wir ein kleines Depot haben, bei dem wir mit Sicherheit davon ausgehen können, dass der Inhalt das ganze Jahr über in weniger als zwei oder drei Tagen verbraucht wird, kann man überlegen, Aquasain vor dem Depot, also am Wassereingang zur Befüllung zu installieren. Dies ist nur empfehlenswert, wenn das Wasser dort sauber ankommt.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar